Übersicht VR-Giro Firmen

Finden Sie ein Geschäftskontomodell, das zu Ihnen passt.

Das Geschäftskonto ist die Basis für den Zahlungsverkehr Ihres Unternehmens. Wählen Sie aus den folgenden Geschäftskontovarianten einfach das Modell aus, das Ihnen und Ihren Bedürfnissen entspricht.

 

VR-Giro

Firmen  

VR-Giro

Firmen 50

VR-Giro

Firmen 200

Monatlicher Grundpreis 5,90 EUR

5,90 EUR

zusätzlich 10,00 EUR

5,90 EUR

zusätzlich 35,00 EUR

Standardbuchungen

(z.B. Rechnungseingänge, laufende Mietzahlungen)

0,29 EUR

0,29 EUR

40 FreipostenJa

0,29 EUR

160 Freiposten Ja

Beleglose Aufträge

(z.B. Überweisungen, Gutschriften aus Kartenzahlungen)

0,19 EUR

0,19 EUR

10 Freiposten Ja

0,19 EUR

40 Freiposten Ja

Beleghafte Aufträge

(z.B. Überweisungen1, Scheckeinreichungen)

0,99 EUR
0,99 EUR
0,99 EUR
VR-BankCard für den Kontoinhaber2
0,42 EUR
0,42 EUR
0,42 EUR
Weitere VR-BankCard
5,00 EUR 5,00 EUR 5,00 EUR
Kontoauszüge3
kostenlos kostenlos kostenlos
Rund ums Bargeld
Ein- und Auszahlungen am Automaten
0,49 EUR 0,49 EUR 0,49 EUR
Ein- und Auszahlungen mit Service
1,49 EUR 1,49 EUR 1,49 EUR
    - zusätzlich bei Annahme über Safebags 5,90 EUR 5,90 EUR
5,90 EUR

    - zusätzlich bei Annahme über Kleingeldzähler

(haushaltsübliche Mengen bis 100 EUR frei)

2% vom Umsatz mind. 4,90 EUR 2% vom Umsatz mind. 4,90 EUR 2% vom Umsatz mind. 4,90 EUR
Ausgabe Münzgeld, rolliert4 0,90 EUR 0,90 EUR 0,90 EUR

1) Gilt auch telefonisch im KundenServiceCenter. 2) Rechnerischer Monatsbeitrag wird als Jahresentgelt erhoben. 3) Monatlich im gesicherten Postkorb oder am Kontoauszugsdrucker. 4) Preis je Rolle zzgl. Gegenwert. Kosten je Buchungsposten / Arbeitsposten werden nur berechnet, wenn Buchungen im Auftrag des Kunden fehlerfrei durchgeführt werden. Storno- und Bearbeitungsbuchungen wegen fehlerhafter Buchungen werden nicht bepreist.

Weitere, nicht genannte Leistungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis.

- Stand: 01.10.2015 -  

Einlagensicherung und Institutsschutz

Die Volksbank im Wesertal eG ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Als institutsbezogene Sicherungssysteme haben beide Einrichtungen die Aufgabe, drohende oder bestehende wirtschaftliche Schwierigkeiten bei den ihnen angeschlossenen Instituten abzuwenden oder zu beheben (Institutsschutz). Alle Institute, die diesen Sicherungssystemen angeschlossen sind, unterstützen sich gegenseitig, um eine Insolvenz zu vermeiden. Über den Institutsschutz sind auch die Einlagen der Kunden – darunter fallen im Wesentlichen Spareinlagen, Sparbriefe, Termineinlagen, Sichteinlagen und Schuldverschreibungen – geschützt.