Neu im Aufsichtsrat: Frau Kim Catharina Gericke

Persönliches Kurzportrait

Mein Name ist Kim Catharina Gericke, ich bin 28 Jahre alt und wohne seit mittlerweile gut 20 Jahren in Groß Berkel. Seit anderthalb Jahren bin ich nach dem erfolgreichen Abschluss meines Studiums als selbstständige Rechtsanwältin tätig und als Sozia in die Kanzlei meiner Mutter eingestiegen. Wir betreiben unsere Kanzlei in Emmerthal, sowie eine Zweigstelle in Aerzen bzw. Groß Berkel.


Neben meiner Tätigkeit als Rechtsanwältin doziere ich zudem am Bildungszentrum des Einzelhandels Niedersachsen in Springe und vermittele dort Fächer wie Arbeitsrecht, Rechtsformen der Unternehmungen, oder z.B. auch Steuerrecht.


In Rahmen meiner anwaltlichen Praxis habe ich mich bereits im Referendariat auf das Landwirtschaftsrecht spezialisiert, welches meine kleine geheime Leidenschaft darstellt. Selbstverständlich bearbeite ich jedoch ebenso Mandate aus anderen Bereichen des Rechts.
Ich nutzte also bereits meine Wahlstation im Referendariat für eine Hospitation beim Landwirtschaftssenat des Oberlandesgerichts in Celle. Zuvor absolvierte ich Stationen beim Amtsgericht in Springe und der Staatsanwaltschaft Hannover, sowie der Kreisverwaltung des Landkreises Hameln-Pyrmont in Hameln.


Seit 2014 bin ich darüber hinaus Mitglied im Ortsrat meines Wohnortes Groß Berkel und seit September 2016 auch Ratsmitglied des Rates des Fleckens Aerzen. Dort bin ich in dem Ausschuss für Finanzen, Wirtschaft, Tourismus und Personalangelegenheiten, sowie im Schulausschuss aktiv.


Wie man vielleicht schon an dieser Aufzählung merkt, kann ich von mir selbst sagen, dass ich trotz meiner langjährigen und facettenreichen Ausbildung unserer Heimat, dem Weserbergland, immer treu geblieben bin. Auch mein Studium absolvierte ich nach dem Abitur auf dem Schiller-Gymnasium, im nahen Hannover. Ein längeres Leben in der Stadt kam für mich nie wirklich in Frage. Dies ist auch einer der Gründe warum ich mich auf die zukünftige Mitarbeit im Aufsichtsrat unserer regionalen Volksbank sehr freue.

 

Eine Mitarbeit in einer Volksbank, die die Werte vertritt, die auch mir wichtig sind - Regionalität wahren, ohne dabei den Fortschritt des modernen Zeitalters zu verpassen. Hier möchte ich mich gerne einbringen, und denke, dass ich sowohl durch die im Rahmen meines Studiums erworbenen Fähigkeiten, als auch mit Verständnis für die jüngeren und kommenden Generationen, einen Mehrwert für die zukünftigen Herausforderungen, welche an das heutige Bankenwesen gestellt werden, herbeiführen kann- ohne die Tradition und die gewachsenen Werte der Volksbank außer Sicht zu verlieren.


Ich versichere Ihnen, dass ich mich, sowohl mit meinem fachlichen Handwerkszeug, als auch mit viel persönlichem Engagement für die Belange unserer Bank einsetzen werde.